Die Unterschiede sind auch aus religiöser Sicht nicht so groß, wie man erwartet: Das zeigen die Stellungnahmen des Zentralrats der Muslime in Deutschland, das zeigen die Fatwas. Die Unterschiede entstehen in der täglichen Praxis, in der sich unsere Pflegekräfte oft in einer Sandwich-Position zwischen moderner Pflege und traditionell geprägten Erwartungen wiederfinden. Die Unterschiede entstehen durch die unterschiedlichen sozialen Schichten der Patienten und ihrer Angehörigen

Gemeinsamkeiten der häufigsten Verhaltensweisen und Befindlichkeiten von Angehörigen in der Palliativpflege bei Deutschen und Migranten

 

pp resimler

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gefühle: Kontrollverlust, Machtlosigkeit, Verleugnung, Realitätsverweigerung

Verhalten: Einmischung in Verordnungen des Arztes und Maßnahmen der Schwestern; extreme Zuneigung oder Ablehnung

 

 

Gefühle: Schuld, Angst, Sorge

Verhalten: Vorwürfigkeit, übertriebenes Nachfragen, Nicht-Verstehen- und Sich-Nicht-Erinnern-Wollen

 

 

Gefühle: Hoffnungslosigkeit, Depression

Verhalten: Anweisungen ignorieren und vernachlässigen, häufiges Weinen, Schlaflosigkeit, körperliche und seelische Erschöpfung