Man muss zwischen Tod und Sterben unterscheiden wie zwischen Tag und Nacht. Sterben ist ein Lebensprozess, der mehr oder weniger lange andauern kann.

Der Tod steht am Ende des Sterbeprozess

 

Aus medizinischer Sicht beginnt das Sterben, wenn die wichtigen Körperfunktionen unaufhaltsam versagen und die medizinischen Maßnahmen keinen Erfolg mehr haben.

Aus biologischer Sicht beginnt das Sterben mit der Geburt durch das Absterben von Körperzellen.

Aus psychologischer Sicht ist ein Mensch dann ein Sterbender, wenn er sichtbar vom Tod bedroht ist und sich dieser Todesdrohung bewusst ist.

 ölüm dösegi

Sichere und unsichere Todeszeichen

 Unsichere Todeszeichen

 

  • Atemstillstand
  • Herzstillstand
  • Bewusstlosigkeit
  • Unterkühlte Körpertemperatur
  • Kein tastbarer Puls und fehlender Blutdruck
  • Fehlende Reflexe
  • Erschlaffte Muskulatur

Diese Symptome können bei noch lebenden Menschen auftreten und reversibel (wiederherstellbar) sein

 

 Sichere Todeszeichen

  1. Totenflecke (LIVOR MORTIS) entstehen einige Stunden nach dem Tod. Sie lassen sich anfangs mit dem Finger wegdrücken, nach ca. 24 Std. bleiben sie bestehen.
  2. Leichenstarre (RIGOR MORTIS) beginnt ca. 2 Std. nach dem Tod. Sie dauert ca. 48 Std. an, dann löst sie sich wieder.
  3. Fäulnis und Verwesung. Der Verwesungsgeruch entsteht durch die Bildung von Gasen wie Ammoniak, Kohlendioxid, Schwefelwasserstoff und Stickstoff. Der Prozess beginnt fast immer im Darm

 

Der Tod muss immer durch einen Arzt festgestellt werden. Dieser ist verpflichtet, den Verstorbenen zu untersuchen und den Totenschein ausfüllen