Pflegehilfsmittel (§40 SGB XI)

Pflegebedürftige können zusätzlich Pflegehilfsmittel beantragen, wenn diese Hilfsmittel die Beschwerden des Betroffenen lindern, die selbstständige Lebensführung bzw. die Pflege erleichtern oder ermöglichen.

 

Maximale monatliche Leistungen ab Januar 2017

Pflegebedürftigkeit in Graden Maximale monatliche Leistung
Pflegegrad 1 40 EUR
Pflegegrad 2-5 40 EUR

 

40 Abs. 2 SGB XI – für die Pflege-Hygieneartikel

  • Alle Personen mit einer Pflegestufe haben monatlich einen Anspruch auf Hilfsmittel bis zu 40,00€
  • Einmalhandschuhe Waschbare Bettunterlage
  • Bettschutzeinlagen zum einmaligen Gebrauch
  • Inkontinenzmaterial: Vorlagen, Windelhosen
  • Schutzbekleidung: Fingerlinge, Mundschutz, Schutzschürzen
  • Sonstiges: Hände- und Flächendesinfektionsmittel

 

40 Abs.2 SGB XI Technische Pflegehilfsmittel auf Rezept

  • Rollator, Krücken
  • Bettpfannen, Urinflaschen Urinflaschenhalter
  • Kopfwaschsysteme, Ganzkörper-Waschsysteme
  • Duschwagen, Toilettenstuhl, mit oder ohne Rollen
  • Rollstühle und elektrische Rollstühle
  • Badenwannenlifter, Pflegebetten
  • Treppen Lifter, Bettnachttisch verstellbarer
  • Mehrfunktionsliegestühle, manuell verstellbar
  • Patienten-Lifter

 

Zuschüsse zum Wohnungsumbau/Anpassung
des Wohnumfeldes (§40 Abs. 4 SGB XI)

Die Pflegeversicherung leistet Zuschüsse, wenn das Wohnumfeld des Versicherten dahingehend angepasst wird, dass dies die Betreuung und Versorgung des Pflegebedürftigen in der Häuslichkeit verbessert und erleichtert.

Maximale Zuschüsse je Maßnahme ab Januar 2017

Pflegebedürftigkeit in Graden Maximaler Zuschuss je Maßnahme
Pflegegrad 1 4000 EUR
Pflegegrad 1 mit mehreren Antragsberechtigten, die zusammen wohnen 16.000 EUR
Pflegegrad 2-5 4000 EUR
Pflegegrad 2-5 mit mehreren Antragsberechtigten, die zusammen wohnen 16.000 EUR