45 SGB XI Voraussetzung Eingeschränkte Alltagskompetenz

  • Unkontrolliertes Verlassen des Wohnbereiches (Weglauftendenz)
  • Verkennen oder Verursachen gefährdender Situationen
  • Unsachgemäßer Umgang mit gefährlichen Gegenständen oder gefährdenden Substanzen
  • Tätlich oder verbal aggressives Verhalten und Verkennen der Situation
  • Im Zusammenhang mit speziellen Situationen unangebrachtes Verhalten
  • Unfähigkeit, die eigenen körperlichen und seelischen Gefühle oder Bedürfnisse wahrzunehmen
  • Unfähigkeit zu einer erforderlichen Kooperation bei therapeutischen oder schützenden Maßnahmen
  • Störungen der höheren Hirnfunktionen, Problemen bei der Bewältigung von sozialen Alltagsleistungen
  • Störung des Tag- und Nacht-Rhythmus
  • Unfähigkeit, eigenständig den Tagesablauf zu planen
  • Verkennen von Alltagssituationen und unangemessenes Reagieren in Alltagssituationen
  • labiles oder unkontrolliert emotionales Verhalten
  • Zeitlich überwiegend Niedergeschlagenheit, Verzagtheit Hilflosigkeit oder Hoffnungslosigkeit auf

 

Zusätzliche Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI SGBXI

  • Die Voraussetzungen des §45a zu erfüllen, bedarf ein höheren Betreuungsbedarfs zusätzliche um Betreuungsleistungen in des § 45b Anspruch zu Die Höhe des jeweiligen Anspruchs wird von MDK im Einzelfall festgelegt und dem Versicherten mitgeteilt.
  • Grundbetrag monatlich bis zu 104,- Cerhöhter Betrag monatlich bis zu 204,- €
  • 01.01.2015 können alle pflegebedürftigen Personen die zusätzlichen Betreuungs- und Entlastungsleistungen in Anspruch nehmen. Die Kosten hierfür werden bis zu einem Betrag in Höhe von 104 EUR monatlich ersetzt.